Home | Recherche | Hilfe | FAQ | Links | Gästebuch | Forum | Statistik | Kontakt
 

Was aufs Ohr? --> - Titelübersicht (Einfache Suche)

Ergebnisseiten:  1    2    3    4    5    6    7    8    9    10    11    12    13    14    15    16    17    18    19    20    21    22    23    24    25    26    27    28    29    30    31    32    33    34    35    36    37    38    39    40    41    42    43    44    45    46    47    48    49    50    51    52    53    54    55    56    57    58   

576 Hörstücke gefunden...

(Seite 1 von 58)

Blindband 2001-275-
-> Einzeltitel [keine Serie] 
Adair, Gilbert   Hörspiel (Krimi) Westdeutscher Rundfunk 2000
54min/75MB
Ein Schriftsteller verliert nach einem Unfall sein Augenlicht. Der einst gefeierte Literat fürchtet nichts mehr als dunkle Räume und geschlossene Türen. Getrieben von einer geradezu grotesken Furcht vor der Enge der Finsternis sucht er verzweifelt nach einem Weg, endlich wieder etwas aufs Papier zu bringen. Er annonciert. Wie muss ein Gehilfe beschaffen sein, der dem mürrischen und reizbaren Dichter seine Augen und seine Hände leiht? Was entsteht, wenn der eine sieht und der andere denkt? Zwei Männer sitzen sich gegenüber, der eine redet, der andere tippt.
 
Per Anhalter ins All 2001-154-
-> Einzeltitel [keine Serie] 
Adams, Douglas   Hörspiel (Komödie, Science Fiction, Weltanschauung) Bayerischer Rundfunk, Südwestfunk, Westdeutscher Rundfunk 1982
311min/361MB
1. Schluß mit der Erde

2. Roboter und Doppelkopf:
Nachdem unsere Freunde mit einem vogonischen Gedicht gequält wurden, sind sie aus dem Raumschiff geworfen worden. Da plötzlich rettet sie ein Raumschiff, das mit dem neuen Unwahrscheinlichkeitsdrive ausgestattet ist. Zudem trifft man dort alte Bekannte wieder.

3. Das Mädchen und der Wal:
Arthur und Ford fliegen mit Zaphod, Trillian und Marvin durchs All und finden zufällig (wie auch sonst) den sagenumwobenen Planeten Magrathea, dessen Bewohner Planeten konstruieren, so auch die Erde.

4. Der Kongreß der Mäuse:
Als sie erfahren, daß eigentlich die Mäuse die heimlichen Herrscher des Universums sind und nicht andere Wesen, treffen sie einige von ihnen und erfahren mehr vom Leben und vom Universum. Sie machen sich auf die Reise zum Restaurant am Ende der Galaxis.

5. Ein Tango am Ende der Welt:
Nachdem der Computer auf Magrathea explodiert ist, gelangen unsere Freunde zufällig zum Restaurant am Ende des Universums. Dort stehlen sie ein Raumschiff, mit dem sie dann in die Sonne rasen! Allerdings entkommen sie natürlich auch "zufällig" von hier und erleben weitere absurde Abenteuer.

6. Die Erde hat uns wieder:
2 Millionen Jahre in die Vergangenheit geschleudert, werden die Reisenden auf ein Arche-Raumschiff mit lauter nutzlosen und idiotischen Lebewesen versetzt, das letztendlich auf der prähistorischen Erde landet. Dort erfahren sie dann die Frage auf die alleserklärende Antwort.

 
Qualitativ absolut hörbar, aber falls jemand dieses Hörspiel in guter Qualität hat....
Raumschiff Titanic 2001-173-
-> Einzeltitel [keine Serie] 
Adams, Douglas   Hörspiel (Komödie, Science Fiction) Südwestrundfunk 1999
141min/65MB
1. Teil:
Irgendwo in der Ferne des Weltalls liegt der Planet Blerontin. Dort steht das neue Raumschiff "Titanic" zum Stapellauf bereit - besser und schöner als alles was die Weit zuvor gesehen hat und Grund genug für den intergalaktischen Rat, die Sache zum Fischpaste-Ereignis" zu erklären. Kurz vor dem Start huscht Leovinus, der blerontinische Architekt des Schiffes, noch einmal in das Raumschiff, doch was er dort sieht, ist alles andere als eine Fischpastete wert: Bauschutt und Kabel überall. Die mit verschiedenen Charakteren ausgestatteten Serviceroboter verhalten sich merkwürdig und das Cyberintelligenzsystem Titania, Kopf und Herz des Raumschiffs ist defekt. Leovinus wittert einen Versicherungsbetrug seines Projektleiters. Bevor er irgend etwas unternehmen kann, hebt das Raumschiff jedoch ab. Es zischt in den Weltraum und trudelt orientierungslos durchs All. Der kurze Zwischenstop auf der Erde ist natürlich nicht geplant und noch weniger, daß die drei Erdlinge, Lucie, Nettie und Dan dabei an Bord genommen werden. Ohne Rücksicht auf irdische Bauvorschriften und Lärmschutzmaßnahmen landet die Titanic exakt auf der Mitte eines alten Pfarrhauses und spaltet dieses sauber in zwei Hälften. Als Nettie, Lucy und Dan ihren Schreck überwunden haben und das Raumschiff für einen kurzen Erkundungsgang betreten, fliegt es unvermutet los. In Bruchteilen von Sekunden lassen Nettie, Lucy und Dan die Erde hinter sich, während der blerontinische Architekt Leovinus und Netties Freund Nigel auf der Erde zurückbleiben. Verzweifelt versuchen die drei Erdlinge nun, herauszufinden, wie man die Titanic zur Erde zurück steuern könnte. Der Kapitän soll dabei helfen. Dummerweise steht ihnen jedoch nur ein Zweiter-Klasse Ticket zu, und damit kommt man nunmal nicht auf die Kommandobrücke. Pech! Die Serviceroboter an Bord der Titanic stellen sich stur. Ohne blerontinisches Geld und ohne die intergalaktische Golden Credit Card gibt es kein Entkommen.

2. Teil:
Während die Erdlinge mitten im Weltraum über die Details ihrer Reisebuchung verhandeln, wird es auf einmal kalt an Bord der Titanic, und das Atmen fällt immer schwerer. Auch das Klima zwischen Lucy und ihrem Freund Dan kühlt merklich ab. Erst als eine Bombe anfängt zu ticken, weckt dieTodesgefahr heiße Gelüste in Lucy. Sie gelten jedoch nicht Dan, sondern einem blerontinischen Journalisten, den Lucy an Bord entdeckt hat. Und der ist ziemlich verblüfft über die irdische Schnelligkeit von Lucys erotischer Attacke. Die zunehmende Kälte und der weiter sinkende Sauerstoffanteil in der Luft werden unterdessen immer bedrohlicher. Da taucht plötzlich eine alte hutzelige Frau auf und bringt mit einem gewissen "Dingsbums" neuen Schwung in die Verhandlungen mit den Servicerobotern. Wenig später scheint jedoch die Höhergruppierung in die erste Klasse, wo es mehr Sauerstoff gibt, ein vergleichsweise kleines Problem, denn die Bombe tickt und tickt.

3. Teil:
Da es sich um eine der fortschrittlichsten Bomben überhaupt handelt, spricht sie ihren Countdown selbst, und das bringt Dan auf eine ebenso geniale wie simple Idee. Rettung ist dennoch nicht in Sicht. Inzwischen hat sich herausgestellt, daß dias hypermoderne Raumschiff keinen Kapitän an Bord hat. Statt dessen stehen auf der Kommandobrücke lauter Video-Monitore mit Computerspielen, die dem zukünftigen Kommandanten die Langeweile vertreiben sollen. Eines der Monitorbilder wirkt bei näherer Betrachtung allerdings vollkommen real, und das vermeintliche Spiel ist plötzlich nicht mehr besonders amüsant.
Kapitän Bolfass, der Anführer der angreifenden Yassakanier pulverisiert ohne jegliche Zwischenfragen Lucy, Dan und den Journalisten mit seiner SV-Pistole zu kosmischem Staub. (Sobald Sie hören, was SV bedeutet, werden Sie wissen, warum die Geschichte auch jetzt nicht auf Lucy, Dan und den Journalisten zu verzichten braucht).

4. Teil:
Dank Netties umwerfendem Charme ist Kapitän Bolfass zwar bereit, die Erde was auch immer das sein mag) anzusteuern, doch ohne das zentrale Intelligenzsystem der Titanic, die "Titanic" instand zu setzen, ist das unmöglich. Und das entscheidende Ersatzteil ist beim besten Willen nicht aufzufinden. Ein sprechender Papagei bringt die Besatzung der Lösung unvermutet ein Stück näher. Alles könnte jetzt ganz einfach sein, wenn nicht die Bombe wieder zu ticken beginnen würde. Diesmal zählt sie ihren endgültig letzten Countdown. Inzwischen stellt sich der Besatzung ein nicht zu verachtendes logisches Problem. Das fehlende Ersatzteil ist möglicherweise auf der Erde geblieben. Das bedeutet: um auf die Erde zurückzukommen, muß man vorher auf die Erde zurück, und selbst wenn sich diese Falle aufbrechen ließe, wo liegt eigentlich dieser verdammte Planet? Ohne Weltraumkarte sieht Kapitän Bolfass keine Chance, Netties Heimat zu finden. Vorsorglich stellen sich Nettie, Lucy und Dan schon mal auf ein langes Leben im fernen Weltall ein.

5. Teil:
Daß ausgerechnet die dumme Nettie am Ende die rettende Idee hat, hätte keiner vermutet. Ihre fotografische Langzeitbelichtung des alten Pfarrhauses ist auf einmal weit mehr als ein kitschiges Erinnerungsbild. Dan ist jedenfalls sehr beeindruckt, und, da Lucy sich inzwischen gut mit dem Journalisten versteht, und Nigel gar nicht mehr an Netties Rückkehr geglaubt hat, ist nicht einzusehen, warum am Ende dieser Geschichte nicht wenigstens eine kleine Veränderung in der Personenkonstellation möglich sein sollte.

 
Knöpfe 2001-287-
-> Einzeltitel [keine Serie] 
Aichinger, Ilse   Hörspiel (Grusel) Norddeutscher Rundfunk 1962
60min/55MB
In einer Zeit allgemeiner Arbeitslosigkeit hat Ann Beschäftigung in einer Knopffabrik gefunden. Sie muß Schmuckknöpfe sortieren, die bei Zwielicht eine unheimliche Faszination ausstrahlen, Gesichter verändert erscheinen lassen und von vielen Käufern hoch bezahlt werden. Die Knöpfe tragen Mädchennamen: "Gladys", "Margaret", "June". Zuerst leidet Ann unter der drückenden Hitze des Sortierraums und ängstigt sich vor einem prasselnden Geräusch hinter der Wand. Ihre Mitarbeiterinnen Jean und Rosie aber haben sich lange daran gewöhnt. Sie raten Ann, den Vertretern Bill und Jack zu gehorchen, und nicht über den geheimen Produktionsvorgang nachzudenken. Bill und Jack wissen offenbar, woraus die Knöpfe gemacht werden. Als sich bald Symptome zeigen (sie fühlt Mund und Augen vor Müdigkeit immer kleiner werden, kann sie aber nicht schließen) ist Bill über Jeans Zustand wohliger Willenlosigkeit sehr befriedigt: "Dann hätten wir dich, Jean". Bald kommt Jean nicht mehr zur Arbeit. Dann verändert sich auch Rosie. Sie kann sich nicht mehr überwinden, nach Hause zu gehen und wird von Jack ermuntert, ganz im Klima der Fabrik zu bleiben, zumal bald ein neuer Knopf hinzukäme. Ann und ihr arbeitsloser Freund John beginnen die Zusammenhänge zu ahnen. Schon seltsam, daß alle Knöpfe Frauennamen haben...
 
Desert Blues 2004-007-
-> Einzeltitel [keine Serie] 
Albert, Bill   Hörspiel (Drama, Komödie) Österreichischer Rundfunk, Südwestfunk 1998
49min/45MB
Harolds Vater - in heftige Wortgefechte mit seiner Frau vertieft - versucht, auf der Schnellstraße nach Pasadena zu wenden. Kurze Zeit später wacht Harold ramponiert und elternlos im Krankenhaus auf. Schlimm genug. Noch schlimmer ist, daß Harold zu Tante Enid, seiner einzigen Verwandten, ziehen muß, die zu viel Make-up auflegt und Kleider mit tiefem Ausschnitt trägt. Um sein Unglück vollkommen zu machen, lebt diese Tante in Palm Springs, Mitte der 1950er Jahre eine provinzielle Kleinstadt in der Wüste. Für Harold, der bis dahin nur die animierend dunklen Plattenläden von Los Angeles kannte, ist Palm Springs die Hölle: zu hell, zu heiß, zu rechtschaffen. Keiner kennt Muddy Waters, und wenn er in der Jukebox Tutti Frutti drückt, dann singt Pat Boone und nicht Little Richard. Zum ersten Mal muß er sich auseinandersetzen: mit der fremden Umgebung, der gutmütigen und hilflos-lasziven Offenherzigkeit seiner Tante und seiner eigenen Reaktion auf ihr nächtliches Nacktbaden. Er muß mit Archie auskommen, der Enid seit Jahren Auto und Miete bezahlt und gelegentlich vor seiner Frau und den nervenden Kindern in die fülligen Arme der Tante flieht. Und er kriegt es mit Enids altem, versoffenen Vater zu tun, der plötzlich auf der Bildfläche erscheint und das perfekte Chaos in Szene setzt.
 
Gutes Hörspiel, das es versteht, Stimmungen zu erzeugen - die Abmischung scheint mir allerdings manchmal ein wenig mißlungen.
Tod 2001-066-
-> Einzeltitel [keine Serie] 
Allen, Woody   Hörspiel (Komödie, Krimi) Radio Bremen, Sender Freies Berlin, Südwestfunk 1981
54min/75MB
Als eines Nachts wildfremde Leute bei ihm klingeln, weiß Kleinmann, dass es ihm irgendwie an den Kragen geht. Dabei soll er sich lediglich der Bürgerwehr anschließen, die endlich den unheimlichen Würger stellen will, der seit einiger Zeit umgeht. Widerstrebend um seine Nachtruhe gebracht, findet sich Kleinmann an einer dunklen Straßenecke wieder, wo er, vor Angst und Kälte zitternd, auf Anweisungen wartet. Zwar werden um ihn herum die heißesten Spuren verfolgt, doch die Aktion ist schlecht organisiert.
 
Night Train 2001-053-
-> Einzeltitel [keine Serie] 
Amis, Martin   Hörspiel (Drama, Krimi) Mitteldeutscher Rundfunk, Südwestrundfunk 2000
54min/75MB
Mike Hoolihan, mit der Stimme eines Kettenrauchers, ist daran gewöhnt, am Telefon mit "Sir" angesprochen zu werden. Aber Mike ist "Madame", und sie ist "Polizei". In fast zwanzig Dienstjahren als Detective hat sie einiges einstecken müssen. Doch selten ist ihr etwas so an die Nieren gegangen wie der Tod der jungen Jennifer, der Tochter ihres früheren Chefs bei der Mordkommission. Colonel Rockwell hatte Mike damals aus dem Suff geholt, als wirklich alles zu Ende schien. Gerne würde sie ihm einen Mörder präsentieren, den er hassen kann. Will Mike deshalb nicht an Selbstmord glauben, auf den so viele Indizien deuten? Nein, Selbstmörder schießen sich nicht dreimal in den Kopf, oder doch?Bewertung
 
Die Geschichte an sich ist nicht sehr außergewöhnlich. Die Umsetzung und die Darsteller haben mir jedoch sehr gut gefallen. Die Musik von Tom Waits sorgt als Abrundung für eine fesselnde Stimmung.
Crashing Aeroplanes: Fasten your seat belts 2002-098-
-> Einzeltitel [keine Serie] 
Ammer, Andreas   Sprachexperiment (Dokumentation, Drama) DeutschlandRadio, Westdeutscher Rundfunk 2001
55min/25MB
Zu fliegen ist der größte Traum der Menschheit, abzustürzen ihre größte Katastrophe. Zwischen dem "Take off" nach Starterlaubnis und dem Notruf "control tower - we are loosing height" spielt sich das Drama menschlicher Macht und Ohnmacht ab. Übrig bleibt die Black Box, mit der auf jedem Flug die Gespräche im Cockpit aufgezeichnet werden. Authentische CVR-Protokolle bilden den dokumentarischen Kern des Hörspiels, das diese letzten Worte im Angesicht der Katastrophe szenisch und musikalisch zu einem vielstimmigen Sterbegesang erweitert, zu einem Memento Mori für die Menschen im 21. Jahrhundert.
 
Des Kaisers neue Kleider 2002-160-
-> Einzeltitel [keine Serie] 
Andersen, Hans Christian   Kinder- oder Jugendhörspiel (Gesellschaftskritik, Komödie, Weltanschauung) Rundfunk der DDR 1986
51min/23MB
Vor vielen Jahren lebte einmal ein Kaiser, der sehr viel auf schöne neue Kleider hielt und sich so gern putzte und schmückte, dass er all sein Geld dafür ausgab. Eines Tages kamen zwei Betrüger, die sagten, sie wären Weber und sie verstünden das feinste Tuch und die schönsten Muster zu weben. Es sei aber auch noch etwas Besonderes mit ihrer Weberei. Nur derjenige könne sie sehen, der klug sei und für sein Amt tauge? Für alle anderen aber, die Dummen und Untauglichen, bleibe sie unsichtbar. Die Möglichkeit aber, dass er höchst selbst die in Wahrheit nur aus Luft genähten Kleider nicht würde sehen können, hatte der Kaiser nicht bedacht.
 
Die kleine Seejungfrau - Der kleine und der große Klaus 2004-080-
-> Einzeltitel [keine Serie] 
Andersen, Hans Christian   Kinder- oder Jugendhörspiel (Drama, Weltanschauung) Litera 
61min/56MB
Die kleine Seejungfrau:
Weit draußen im Meer ist das Wasser so blau wie Kornblumen und so klar wie das reinste Glas, aber auch so tief, daß viele Kirchtürme aufeinander gestellt werden müßten, um von dem Grund bis über das Wasser zu reichen. An der tiefsten Stelle liegt das Schloß des Meerkönigs...

Der kleine und der große Klaus:
In einem Dorfe wohnen zwei Leute, die beide denselben Namen haben. Beide heißen Klaus, aber der eine besitzt vier Pferde und der andere nur ein einziges. Um sie nun voneinander unterscheiden zu können, nennt man den, der vier Pferde besitzt, den großen Klaus, und den, der nur ein einziges hat, den kleinen Klaus. Nun wollen wir hören, wie es den beiden ergeht, denn es ist eine wahre Geschichte.
 
Knistert leider etwas mehr - war mal 'ne Platte...